FAREDS: Abmahnung wg. Filesharing von „High School Drop Outs“

Posted on 15. Januar 2014

Gegenwärtig vertritt unsere Kanzlei vermehrt Mandanten, die im Auftrag der Malibu Media LCC. von der Rechtsanwaltskanzlei FAREDS für die angeblich illegale Verbreitung des Filmes „High School Drop Outs“ im Internet abgemahnt wurden.

Die Malibu Media LCC., eine us-amerikanische Filmproduktionsfirma, die im Bereich der Erwachsenenunterhaltung operiert, hält nach Aussage von FAREDS gemäß § 19 UrhG die ausschließlichen Nutzungsrechte an dem Film.

Da unsere Mandanten den Film angeblich über Online-Tauschbörsen heruntergeladen und damit anderen Nutzern öffentlich zur Verfügung gestellt haben, sollen sie eine vorgefertigte, dem Abmahnschreiben beigelegte Unterlassungserklärung unterzeichnet zurücksenden. Zur außergerichtlichen Einigung sollen sie außerdem eine Summe in Höhe von 735,00 EUR zahlen, die sich aus Schadensersatz, Ermittlungskosten und Rechtsverfolgungskosten zusammensetzt.

Wenn Sie eine Abmahnung in gleichem oder in einem ähnlichen Fall erhalten haben, raten wir Ihnen dringend, die gesetzten Fristen Ernst zu nehmen. Sie sollten die Unterlassungserklärung aber nicht voreilig, ohne Beratung mit einem Anwalt unterzeichnen. In den meisten Fällen ist sie zu Ungunsten des Abgemahnten formuliert und kann daher vor Gericht als Schuldeingeständnis gewertet werden. Auch sollten Sie die verlangte Summe nicht ohne Rat eines Anwaltes überweisen, da die Forderung mit seiner Hilfe oft ganz oder teilweise abgewehrt werden kann.

Wurden Sie auch abgemahnt? Lesen Sie jetzt „Alles was Sie über Filesharing-Abmahnungen wissen müssen!“ 

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.