Pantomime und Tanzkunst

Pantomime und Tanz stellen die körperliche Ausdrucksweise von Gedanken und Empfindungen dar. In der Regel ist nur der mimische oder choreografische Bewegungsablauf geschützt. Einzelne Gebärden oder Mimen dürften keine Schöpfungshöhe erreichen. Der Inhalt der Darbietung ist unerheblich. Es wird nur die Darstellungsform geschützt.

Rein sportliche und akrobatische Leistungen bleiben schutzlos, denn sie verkörpern keine Gedanken oder Gefühle. Die Bewegung darf nicht Selbstzweck, sondern muss Ausdrucksmittel sein.

Urheberrechte

Derjenige, der ein Werk der Pantomime oder Tanzkunst geschaffen hat, ist Urheber des Werkes. Ohne seine Zustimmung darf das Werk nicht durch Dritte genutzt werden. Der Urheber kann Dritten ein ausschließliches oder einfaches, zeitlich und/oder räumlich begrenztes Nutzungsrecht einräumen.